letzte Einsätze

29.10.2017 - Baum auf Straße (H1)
21.08.2017 - Gefahrenstell klein sichern (H klein)
12.07.2017 - umgestürzter Baum (H1)
01.05.2017 - VKU Ölspur/VK-Auslauf (H klein)
11.03.2017 - Brand/Baumbrand (F1)

Mehr

Sie sind hier

Startseite

Einsatzabteilung

Informationen zur Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Erfurt-Alach

Tag der offenen Tür zur 140 Jahr Feier

Gelungene Veranstaltung zum Tag der offenen Tür anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Alach, in und um das Feuerwehrgerätehaus. Am Samstag den 17.06.2017 war es endlich soweit und die Kameraden feierten Ihren Geburtstag bei bestem Wetter und ausgelassener Stimmung. Lange wurde diesem Tag entgegengefiebert, viel geplant und viele Ideen umgesetzt. Die Aufregung war deutlich spürbar aber es hat sich gelohnt.

"Tag der offenen Tür" 2016

Am 17.09.2016 lud die Freiwillige Feuerwehr und der Feuerwehrverein Alach e.V. zur Einweihung des umgebauten und sanierten Feuerwehrgerätehaus Alach und "Tag der offenen Tür".

Lange wurde der Tag herbeigesehnt und viele Stunden im Vorfeld geplant und vorbereitet, um eine ansprechenden Rahmen für solch einen Tag zu bieten. Nach 14-monatiger Baudauer wurde das Gerätehaus wieder durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr übernommen. Das Projekt umfasste nicht nur die Sanierung des Bestandbaus, sondern auch eine Erweiterung. 

Die Feuerwehr braucht dich

Du wolltest schon immer einmal zur Feuerwehr oder hast dich dafür interessiert?

Du bist bereits ausgebildet?

Du hast bisher noch nichts mit der Feuerwehr zu tun gehabt?

Du willst die Freiwillige Feuerwehr in Deinem Wohn- oder Arbeitsort unterstützen?

Dann bist du hier genau richtig !!!

Wir suchen Frauen und Männer, deren Interesse bei der Feuerwehr liegt, die Gefahren für Leib, Leben und Güter abwenden wollen und eine starke Gemeinschaft zu schätzen wissen.

Interessiert? Dann informiere dich auf www.feuerwehr-brauchtdich.de oder direkt über das Kontaktformular unserer Homepage.

Vielen Dank im Namen unserer Einwohner !!!

Ausrückebereich

Der Ausrückebereich umfasst die Ortslage Alach und Schaderode, sowie Salomonsborn. Die Grenzen erstrecken sich von der nördliche Stadtgrenze bis zum Ausrückebereich Tiefthal, der Gemrkungsgrenze Schaderode in südlicher Richtung folgend, bis zur Bundesautobahn (BAB) 71 und weiter östlich dem Verlauf der BAB 71 folgend, bis zur westlichen Grenze des Ausrückebereiches Gispersleben. Dieser Grenze in südlicher Richtung folgend bis zum ersten Landwirtschaftsweg nördlich der Marbacher Chaussee. Dann dem Landwirtschaftsweg folgend bis zur Gartenanlage "Weitblick". Von dort einem Landwirtschaftsweg folgend, bis zur Grenze des Flughafengeländes. Der westlichen Grenze des Flughafengeländes folgend, bis zur Neuen Alacher Chaussee, weiter in Richtung der Gemarkungsgrenze Gottstedt in westlicher Richtung zur Gemarkungsgrenze folgend bis zur Gemarkungsgrenze Ermstedt.

Ausbildung mit DLK und Kettensäge

Am vergangenen Samstag bot sich unserer Wehr die Möglichkeit einer kompinierten Ausbildung an der DLK 23/12 und praktisches arbeiten mit der Motorkettensäge. Die Kameraden aus der benachbarten Gemeinde Frienstedt stellten dabei die DLK 23/12 nebst Personal, ein ortsansässiger Bauherr das Grundstück mit genehmigten fällen des dortigen Baumbestandes. Ziel der Ausbildung war das vertrautmachen mit der DLK 23/12, vor allem mit den Bedienelementen, sowie den Kameraden mit Kettensägenführerschein entsprechend Praxis zu bieten.

Wahl des Wehrausschusses 2013

Am 23.02.2013, um 18:00 Uhr, fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Erfurt-Alach und des Feuerwehrverein Alach e.V, im Bürgerhaus Alach statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde ein neuer Wehrausschuss gewählt. Folgende Kammeraden/innen wurden vorgeschlagen:

Wehrführer Kam. Maik Strauß
stellv. Wehrführer Kam. Bernd Pfannmöller
Jugendfeuerwehrwart Kam. Frank Seifert
Beisitzer Einsatzabteilung Kameradin Linda Elstner               
Vertreter Alters u. Ehrenabteilung Kam. Rainer Raasch

Die Wahl erfolgte einstimmig ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen.

Wir wünschen dem neuen Wehrausschuss gutes Gelingen bei ihrer Arbeit.

Einsatzberichte

Einsatzabteilung

Seit jeher ist die Feuerwehr ein fester Bestandteil der Gemeinde Alach. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 1825, hier wurde der erste Auftrag zur Anschaffung einer Feuerkunst mit Standrohr, Sauger und Schläuchen an den Rotgießer Reinhart in Erfurt für 470 Taler erteilt und von der Magdeburger Feuer-Societät mit 141 Talern Prämie bezuschusst. 1827 wurde neben dem Brauhaus das neue Spritzenhaus gebaut.

Zu großen Bränden kam es in den Jahren 1826 in der Kirchgasse und 1864. Bei diesem wurde fast der halbe Ort zum Opfer der Flammen.

Aus einer statistische Erhebung von 1877 geht hervor, dass bereits zu diesem Zeitpunkt die Wehr über 11 Feuerwehrmänner verfügte die Ihren Dienst freiwillig verrichteten, wenn es galt Gefahren für Leben und Gut der Menschen abzuwenden. Die Ausrüstung bestand aus 2 Saug- und Schlauchdruckspritzen, 76 Feuerlöscheimern, 5 Leitern, 4 Feuerpatschen und diverse feuerwehrtechnische Gerätschaften. Im Ort befanden sich zur damaligen Zeit 3 Feuerlöschteiche sowie ein Fliessbach, was ausreichend Löschwasser bedeutete.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Wehr stetig weiter. 1925 wurde als technische Neuerung eine Pferdezug-Motorspritze (Modell „Trossingen“, Firma Magirus/Ulm), in den Dienst der Feuerwehr gestellt. Die Förderleistung von 1000 l/min sorgte für genügend Wasser am Strahlrohr, und das an jedem Ort in Alach. Die neue Technik wurde in den weiteren Jahren gepflegt und bis in das Jahr 1955 genutzt.

Nur durch die ständige Einsatzbereitschaft der Alacher Wehr konnte - zum Beispiel am 10.10.1963 bei einem Großbrand im Gehöft Karl May - größerer Schaden durch das Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Auch in den Jahren 1984 und 2003 konnten zwei Brände im Alacher Kloster - noch bevor es zu größeren Schäden kam - gelöscht werden.

Um weiterhin auf technisch hohem Niveau arbeiten zu können, wurde in den Folgejahren ein Löschfahrzeug „Garant“ mit Tragkraftspritzenanhänger (TSA), sowie ein Löschfahrzeug (LF 8/8 TSA) in Dienst gestellt.

Nach 1950 wurde im Ortskern von Alach ein Gerätehaus errichtet. Um die Sicherheit im Gerätehaus zu erhöhen, fanden Umbaumaßnahmen im Jahr 1994/95 statt. So wurde das Gebäude um sanitäre Einrichtungen, Umkleideräume sowie einen Schulungs- und Versammlungsraum erweitert. Im Zuge der Neubeschaffung von Fahrzeugen, wurde der Freiwilligen Feuerwehr Alach am 21.02.1997 ein Kleinlöschfahrzeug (KLF-Th) zur Verfügung gestellt.

Diese Ähra endete im Jahr 2015 mit der Überstellung des LF10/10 von der FF Erfurt-Melchendorf, sowie der Übergabe des neuen MTW VW T5. Im Frühjahr 2015 wurde mit dem Umbau und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses begonnen. Dies umfasst eine grundlegende Sanierung des Altbaus, sowie Neuerrichtung einer Fahrzeughalle für das LF 10/10 und eines Zwischenbaus, der das neue Treppenhaus, den Frauen Sanitärbereich und die Teeküche einschließt.

Personal/Qualifikation

Statistik der Einsatzabteilung (Stand Januar 2013)

Einsatzabteilung 23 (davon 20 aktiv)
Frauen  3
Männer 20

Altersgruppe

18-21 5 Kam.
22-25 5 Kam.
26-30 1 Kam.
31-40 4 Kam.
41-45 3 Kam.
46-50 2 Kam.
51-55 0 Kam.
56-60 3 Kam.

Statistik der Qualifikationen (Stand Januar 2013)

Qualifikationen in der Einsatzabteilung

Leiter einer Feuerwehr   4 Kam.
Zugführer   1 Kam.
Gruppenführer   6 Kam.
Truppführer   3 Kam.
Truppmann 12 Kam.
Anwärter   4 Kam.
Sprechfunkausbildung 20 Kam.
Gerätewart   1 Kam.

Statistik Atemschutzgeräteträger (Stand Januar 2013)

Atemschutzgeräteträger 13 Kam.
z.Z. einsatztauglich   9 Kam.
   
Maschinisten   6 Kam.
Maschinist LF   3 Kam.
Motorkettensägeführer   4 Kam.
Maschinist MTW mit SoSi   1 Kam.

Qualifizierungsmaßnahmen 2013

Verbandsführer FFw 1 Kam.
Leiter einer Feuerwehr 1 Kam.
Gruppenführer 1 Kam.
Truppführer 2 Kam.
Truppmann 4 Kam.
Maschinist LF 2 Kam.
Atemschutzgeräteträger 2 Kam.
Sprechfunk 3 Kam.

Damit wir im Notfall schnell an Sie rankommen!!

rettungskarten.eu

Zögern Sie nicht länger! Tragen Sie einen Teil zu IHRER Sicherheit bei.

Positionieren auch SIE in IHREM Fahrzeug eine Rettungskarte.

Ausführliche Infos sowie einen Link zu Ihrem Fahrzeughersteller gibt es unter rettungskarten.eu.